fbpx
Stationärer Handel im E-Commerce

Bevor wir uns dem Thema stationärer Handel und E-Commerce widmen, sollten wir uns zunächst einmal die grundlegende Frage stellen wieso wir überhaupt im Internet gesehen werden wollen als stationäre Händler?

Wenn Sie dann noch die Lust haben im E-Commerce zu beginnen, dann gebe ich Ihnen in diesem Artikel Inspiration wie Sie das relativ gut und auch selbst umsetzen können für Ihren stationären Handel.

Wieso ein stationärer Händler online gesehen werden sollte

Wissen Sie wie lange Sie Ihren Mitmenschen am Tag in die Augen schauen?

Wann haben Sie das letzte Mal Ihrem Partner oder Ihren Familienmitgliedern intensiv in die Augen geschaut? Ganz nebenbei gesagt ist es eine sehr intensive und sinnvolle Übung, wenn Sie den Menschen immer wieder beim Sprechen in die Augen schauen und aktiv zuhören. Das wird Ihnen und Ihren Mitmenschen ein intensiveres Erlebnis der Kommunikation geben und Sie werden sehen, es wird vieles in Ihrem Leben verändern.

Das ist ein Thema für einen anderen Artikel, aber vergleichen Sie mal die Zeitspanne, in welcher Sie Ihren Mitmenschen in die Augen schauen mit der Zeitspanne, mit der Sie auf Ihr Handy schauen.

Statistisch betrachtet schauen wir jeden Tag etwa 2-3 Stunden mehr oder weniger intensiv auf das Smartphone. Jeden Tag!

Das bedeutet im Grunde bekommt das Smartphone die meiste Aufmerksamkeit in unserer heutigen Zeit. Mehr als andere Medien und definitiv mehr als unsere Mitmenschen um uns herum. Das ist auf der einen Seite traurig, auf der anderen Seite ist es eine Chance für das eigene Marketing.

Wenn wir wissen wo die Menschen hinschauen, dann wissen wir auch wo wir uns positionieren können, um gesehen zu werden. Um nichts anderes geht es im ersten Moment: Strategisch sinnvoll und positiv wahrgenommen werden. 

Wie Sie mit Ihrem stationären Handel im E-Commerce mitspielen

 

Wer mit seinem stationären Handel online mitspielen möchte, der hat verschiedene Möglichkeiten das zu tun. Gehen wir auf die erste Möglichkeit ein: Ein eigener E-Commerce Online Shop. 

Welche Online Shop Möglichkeiten gibt es und wieso sollte überhaupt ein Internetauftritt in Erwägung gezogen werden?

Blogs und Online Shops sind heutzutage, einzeln oder in Kombination, ein Muss für jeden Händler. Egal ob Handwerker, Elektriker, Anwalt, Steuerberater, Einzelhändler oder irgendeine andere Branche: Auf irgendeine Art und Weise sollte jeder heutzutage über das Internet erreichbar und auffindbar sein, wenn man seine Produkte oder Dienstleistungen nachhaltig und kostengünstig bewerben möchte.

Jeder Unternehmer kann das Potenzial des Internets nutzen, doch wo fängt man an? Welche Programme gibt es? Wie effektiv sind diese und wie sollte man diese nutzen?

Es werden zunächst die Programme gezeigt, mit denen Webseiten und Online-Shops erstellt werden und in den weiteren Blog Berichten wird erläutert wie diese Seiten online vermarktet werden können.

Die folgenden Möglichkeiten können über eine Agentur eingekauft oder selbst erstellt werden.

 

Die professionelle E-Commerce Lösung

Eine professionelle E-Commerce Lösung für den stationären Handel kann beispielsweise mit der Online-Shop-Software Magento umgesetzt werden.

Magento wird auf 1,3 % aller Websites eingesetzt (Stand: Mai 2016) und ist damit die meistverwendete reine Onlineshopsoftware.[1]

Falls Sie einen stationären Textileinzelhandel führen und einen Online Shop sowie im E-Commerce starten möchten, dann gibt es auch eine auf Fashion Shops ausgerichtete Sonderversion von Magento.

Über den Link https://magento.com/solutions/fashion können Sie sich ein paar Eindrücke verschaffen, welche Möglichkeiten Magento für Ihren Fashion Online Shop bietet.

Diese Sonderversion ist im Enterprise-Paket erhältlich, welches zwischen 15.000€ und 50.000€ im Jahr kostet, je nachdem welche Anforderungen man an Magento hat, welchen Support man sich wünscht, welche Gewährleistung definiert wird, wie viele aktive Besucher auf der Seite erwartet werden und vieles mehr.

Neben der bezahlten Enterprise Version gibt es auch eine freie Community Version, die man für den Aufbau einer Seite oder eines Shops nutzen könnte, jedoch sind dafür mehr Kenntnisse notwendig und man ist auf sich allein gestellt.

Fazit: Magento ist für professionelle Online-Shopbetreiber, die eine hohe Reichweite haben und hohe Online-Umsätze erwarten die ideale Lösung oder falls Sie bereits mit einer anderen Online-Shop-Lösung hohe Umsätze generieren und auf Magento umstellen möchten, um das Ganze noch professioneller zu gestalten, dann ist es ebenfalls empfehlenswert.

Für den Start genügt aber auch die freie Community Version von Magento oder andere günstige Lösungen, auf die in den folgenden Kapiteln eingegangen wird.

 

Die E-Commerce Lösung für fortgeschrittene Einzelhändler

 

Die Zwischenlösung, um einen funktionierenden Online-Shop aufzusetzen, ist die Software WordPress in Kombination mit verschiedenen Plug-Ins (Erweiterungen für die Webseite). WordPress erfordert keine hohen Investitionen und ist auch ohne viel Vorwissen gut zu installieren und zu bedienen.

Die WordPress-Software ist die beliebteste Software, um Webseiten und Blogs zu erstellen und wurde bereits mehrere Millionen Mal heruntergeladen. Je nach Statistik basieren zwischen 50 % und 60 % aller Websites, die mithilfe eines Content-Management-Systems erstellt wurden, auf WordPress. Insgesamt entspricht das ca. 26,6 % des gesamten Internets.

WordPress erfordert jedoch Zeit und Geduld, vor allem am Anfang. Auch wenn es relativ leicht zu bedienen ist, so ist es dennoch unablässig sich vorher zu informieren oder den ein oder anderen Online-Kurs diesbezüglich zu absolvieren, um gängige Fehler von vornherein auszumerzen.

Weiterführende Informationen:

Shopware ist eine weitere gute Alternative: https://de.shopware.com/

 

Die Online-Shop Lösung für kleinere Einzelhändler

Falls Sie ganz am Anfang mit Ihren Online Marketing und E-Commerce Aktivitäten stehen und sich bisher nie mit diesem Thema beschäftigt haben, dann sind die heutigen Baukastensysteme und „Software as a Service“-Lösungen die richtige Wahl, um schnell in den Bereich E-Commerce zu kommen und sich eine schöne Internetpräsenz aufzubauen.

Die einfachste Möglichkeit heutzutage eine professionelle und moderne Webseite zu erstellen, bietet das Baukastensystem WEEBLY.

Über www.weebly.com kann man sich mit seinem eigenen Facebook Account oder über eine E-Mail-Adresse auf der Seite einloggen, sagen für welchen Bedarf man eine Webseite braucht, klickt dann ein passendes Theme (Grafische Webseitenvorlage) an und kann anschließend im angezeigten Dashboard (das ist sozusagen die Zentrale, worüber alles gesteuert wird) anfangen die Seite weiter auszugestalten.

Die Software bietet verschiedene Möglichkeiten zur Suchmaschinenoptimierung (SEO), es können Blogs eingebaut werden, es kann ein Online-Shop integriert werden, es können eigene Logos, Bilder oder Videos hochgeladen werden, E-Mail-Marketing-Software ist leicht zu integrieren, Google Analytics kann eingebunden und verschiedene Codes mit der Seite so verknüpft werden, dass es Ihnen im Bereich Online-Marketing eine große Unterstützung bietet.

Was ist der Nachteil von einem solchen Baukastensystem?

Nachteil ist, dass es vor allem für dynamische Shops und große, individuelle Weblösungen nicht reicht, da man sich bei Weebly und den anderen Baukastensystemen aus dem bedient, was das Programm bietet und es bietet dann nicht immer für jeden individuellen Wunsch etwas an. Dafür ist es aber extrem günstig und auch ohne jegliche Vorkenntnisse leicht zu bedienen.

Zusätzlich ist zu erwähnen, dass WEEBLY die Möglichkeit bietet (ähnlich wie bei WordPress) Plug-Ins einzubauen, die verschiedene Bedarfe erfüllen. Diese Erweiterungen sind dann entweder kostenlos oder können für einen kleinen Betrag eingekauft werden. Es sind meist nützliche Erweiterungen wie Umfragetools, Hilfen für mehrsprachige Webseiten, Marketing Tools und vieles mehr.

Diese Erweiterungen finden Sie unter „Apps“ in der linken Spalte Ihres Weebly Dashboards.

Falls Sie eine andere Software nutzen möchten als Weebly, können Sie mit Hilfe folgender Systeme ebenfalls Webseiten und Online Shops kreieren:

  • shopify.com
  • jimdo.de (deutscher Anbieter)
  • wix.com

Probieren Sie die Möglichkeiten aus und entscheiden Sie, welche dieser Möglichkeiten Ihnen am besten liegt. Am Ende des Tages kommt es letztlich auf Ihr persönliches Engagement und Ihre Erfahrung mit diesem Tool an und weniger darauf, welcher Anbieter dahintersteckt.

Für den Start reicht es tatsächlich, wenn Sie sich für die Beginnerlösung entscheiden und den Besucherverkehr der sozialen Medien auf Ihre Webseite lenken.

Wir möchten nämlich im späteren Verlauf Menschen aus den sozialen Medien auf Ihre Webseite bringen, auf dieser Webseite tracken, d.h. die Personen speichern, und diese Personen anschließend mit gezielten Marketing Maßnahmen wieder erreichen (Retargeting!). Für diesen Retargeting Vorgang muss man zwar nicht unbedingt eine Webseite haben, weil Facebook und Instagram auch andere Möglichkeiten bieten interessierte Personen zu speichern, aber es ist absolut zu empfehlen, da es die Spreu vom Weizen trennt und sie tatsächlich die Personen wieder erreichen, die Ihre Webseite besucht haben.

Das bedeutet: Bauen Sie wenigstens einen kleinen Internetauftritt mit eines der oben aufgeführten Baukastensysteme oder fragen Sie unverbindlich bei mir an.

Ich unterstütze Sie gerne mit an mit meiner Agentur und wir bauen Ihre Seite entsprechend zeitgemäß, mobile optimiert, SEO-optimiert, UX-optimiert[2], unterstützen Sie beim Thema Datenschutzkonformität der Webseite und optimieren die Seite entsprechend für die späteren Online Marketing Maßnahmen.  

Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz erfahren möchten, dann schreiben Sie mir eine WhatsApp Nachricht über +4917683756230 mit Ihrer Mailadresse und dann sende ich Ihnen das kurze eBook „10 Dinge, die Sie 2019 im Internetrecht beachten müssen“ gerne kostenfrei zu.


[1] Vgl. URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Magento#cite_note-1 (05.11.2016, 13:32 Uhr)

[2] UX=User Experience: Dies beschreibt die Erfahrung eines einzelnen Users, die er mit der Webseite beim Bedienen dieser Webseite macht. Es macht Sinn die Webseite so aufzubauen, dass der User möglichst nahtlos durchgleitet und zu den Ergebnissen kommt, die der Webseitenbetreiber gerne hätte (Auf einen bestimmten Button klicken, eine Kontaktanfrage senden, eine Buchungsanfrage senden, eine Reservierung durchführen etc.)

Bildquelle des Titelbildes: https://pixabay.com/vectors/template-layout-website-blog-theme-1599667/ 

Haben wir schon mal zusammengearbeitet? Wenn ja, dann hinterlasse uns doch bei Google eine Bewertung. Vielen Dank und bis zum nächsten Projekt!